Über unsere Geselligkeit
Produkten
Dienste
Kontakten
 
Slovak
English
Deutch
Russia
Hungary
Poland
 
 
 
 
Prípravky pre Pneuservisy
 
S L O S I L ®

CHEMISCHE MODIFIKATION DER METTALÖBERFLÄCHEN


 
Fûr nähere Informationen schliessen Sie den Formular aus»                     PDF »
 

Einleitung

SLOSIL  ist eine Gruppe des speziellen  oligomerischen Alkoxysilans mit der reaktiven Amino- und ungesättigten Gruppen. Mit der Hydrolyse des Trialkoxysilans entstehen reaktive Silantrioly, die mi der Metalloberfläche reagieren, während der Entstehung des chemischen Belags mit der reaktiven Gruppen fûr die ganze Skale der Plaste,Lacke,Farben,des Bindemittels und der Klebelösungen.

Die Silanization ist die jüngste Methode, ersetzt das Chromatieren und Phospatieren der Metalloberflächen. Sie verleiht Zwischenschichte, die mit dem chemischen Weg die Adhesion der Plaste, Lacke und Farben zu der Öberfläche des Silanizationsmaterials verbessert.

 

Was ist die Silanization?

Oligomeralkoxysilans können wir mit der Strukturformel verbildlichen:

Wo OX ist hydrolysierbere Alkoxygruppe, meistens die Etoxygruppe und R ist so gewählte, dass sie chemischer Reaktion mit der Streichmasse während  der technologischen Operation fähig war ( in der Regel Amingruppe, ungesättigte Gruppe oder der beiden Gruppen in der Struktur des Oligomeraminosilans)

Nach der Technologie regeln sich die Alkoxysilany vor der Benutzung der Hydrolyse auf entsprechende Silantrioly. Oder Alkoxysilany. Sie reagieren gerade mit der Feuchte  auf Silanoly während der Entstehung der Kettenreaktion.

Mit der Reaktion auf der Öberfläche ensteht die Primärbindung, die die Siloxany fest zu der Öberfläche bindet ein, die gleichzeiteg untereinander zur Entstehung vernetzendes thermosetisches Belags reagieren. Modifikation, Silanization mit de Einsatz von oligomerischen,vorhydrolysierbaren Alkoxysilans kann auf die Eisen-, Stahl-, Aluminium- und verzinkte Öberfläche angewendet sein. Auf diese Art und Weise  dienen die Modifikationsoberflächen zum Schutz vor Korossion und der Belag vor der Lackieren und Plastikieren.

 
Technologie
Die Vorbereitung der Metallpräparaten ist nötig:
-Entfettung
-Abspülung
-Silanization
-Trockenprozes
-Lackieren

Nach der Produktionsanlage  und Technologie der Entfettung ist möglioch es zu realisieren:

a.) organische Entfettungpräparate
b.) Wasserentfettungpräparate
 

In dem Fall der chemischen Präparate  z.B  der Kohlenwasserstoffenbasis ( Hydromyl, Slomyl und dgl. ) ist möglich so fortschreiten, dass sich  die silanische Gerbmittel in die fettentfernenden Präparate zugeben oder anwenden sich die Präparate, bei deren Produktion die silanische Präparate sich angewendet haben. Nach dem Grad der Verschmutzung und der Korossion ist möglich Grundhydromyl benutzen,der keine silanische Präparate auch kein Inhibitor der Korossion beinhaltet. In dem Fall der verschmutzenden Oberflächen benutzt man Slomyl –A oder Slomyl- F, der für die Entfettung bei der normalen oder höheren Temperatur dient. Die Erhöhung der Festigung gegenüber der Korossion ist möglich durch Verwendung des Präparates mit dem Inhibitor der Korossion unter den Kennziffer Hydromyl – I zu erreichen.

Durch Verwendung Präparat Slomyl – B ist möglich die Entfettung und Silanization zu erreichen,  in seiner Struktur beinhaltet Slomyl – B das Gerbmittel.
Nach der Trocknung bei der normalen oder höheren Temperatur ist möglich die Beschichtung  z.B. der Pulverplaste oder Lacke in der Abhängigkeit von der Benutzung des Produkts und von der technologischen Einrichtung.

 In dem Fall der Links, benutzt man am häufigsten wasserverdünnungsfähige fettenfernende Präparate mit der gesenkten Schaumfähigkeit,z.B.: Ekomyl,Obimyl – D. Diese applizieren sich in der Form der  5-20%- procentigen Lösung nach dem Grad der Verschmutzung der Metallprodukten. Von Linksartikel kann eine Abspülung mit dem Wasser nachfolgen und in der weiteren Zone  die Silanization in der Form der 5-20% Lösung der silanischen Gerbmittel in dem Wasser.


Die Silanization kann man mit der Bespritzung, mit dem Tiefgang oder mi der mechanischen Rolle realisieren,nach der Trockung bei der normalen oder höheren Temperatur, nach der Einrichtung und Vorschubgeschwindigkeit bei der kontinuirlichen Produktion. Mit dieser Methode überzieht sich die Oberfläche des Materials mit dem durchscheinenden Belag des temostatische Charakters  mit der höheren Festigkeit gegenüber der Korossion mit der Reaktivgruppen auf seiner Oberfläche, die die chemische Adhesion des Finalbelags ermöglichen. Die Eigensilanization erhöht die Festigkeit gegenüber den Alkalien, was ist besonders bemerkbare bei den Materialen ausgehend von dem Aluminium ,der Festigkeit gegenüber der Korossion und Abreibung. Die Silanization ist irreversibeles Process, d.b. der Belag kann man nicht mit den Lösungen oder mit dem anderen Putzartikel weglassen. Der silanische Belag ist sehr gut benetzend mit dem Beschichtungsmaterial,mit dem Lack,was ermöglicht die Oberflächenbearbeitung bei der Beugung oder Formierung des Metallprodukts.
 
Die Vorteile

Das Process der Silanization ist ekologisch, ermöglicht auch die Erhöhung der Produktivität und Verkleinerung der Kosten auf die Abspülung und die Likvidation des gefährlichen Abfalls aus der Chromatierung und Fosfatierung. In dem Fall organsichen fettentfernenden Präparate erreicht es mit der Silanization die Festigkeit gegenüber dem Wasser und der Korossion. Der silanische Nanobelag  ist durchscheinende und benützbar auf allen Metalle. Die Wirkung ist vergleichbar mit der traditioneleln Chromatierung oder Fosfotierung  durch Verwendung der Einrichtung bei der normalen Temperatur. Mit der Wahl des Slosils erreichen wir  z.B.: die Möglichkeit die eingestellte Bleche pressen oder die mechanische Formierung  infolge der höheren Adhesion des Belags zu der Oberfläche des Metallsprodukts.

 
Copyright © 2007 SLOCHEM® s.r.o. All right reserved.